Die Rosswallfahrt wächst weiter und weiter!

Brandner erfolgreich unterwegs in Brno!

Die NOEPS-Reiterin Tamara Brandner vertrat Österreich beim internationalen 3* Turnier in Panska Licha von 16. bis 18.6.. Hier ist ihr – sehr persönlicher – Turnierbericht.


Von 35 Grad strahlender Sonnenschein bis absoluter Schüttregen – beinahe jede Wetterlage war an diesem Wochenende vertreten. 
Unzählige Hochs und Tiefs haben mich an viele verschiedene Veranstaltungsorte gebracht – zurückblickend war es oft 
mit sehr viel Müh und Entbehrungen verbunden – doch überwiegten die vielen positiven Eindrücke, Erlebnisse und das Kennenlernen 
vieler netter Menschen, woraus vielerorts tolle Freundschaften geschlossen werden konnten. So auch auf diesem tollen Event. 
 
Eines der Ziele, die ich mir gesetzt hatte – sind Turniere mit internationalem Niveau im Ausland zu besuchen…  und was liegt näher als 
meine Teilnahme an einem Turnier in Brno zuzusagen. 
Die Eindrücke, die ich von diesem Turnierort gewinnen durfte, ist eine tolle Reitsportanlage mit direktem Hotel – sowie eine Top-Organisation verbunden 
mit Freundlichkeit und Entgegenkommen! 
Das internationale Flair schlug mir überall entgegen und eine gewisse Nervosität meinerseits (trotz meiner Erfahrung) war zu spüren. 
 
Umso mehr freute ich mich, dass ich nach einem „vorsichtigen Ritt” mit My Stardancer nach dem 1. Tag im St. Georg ein Ergebnis von 67,76 % 
und einen Rang aus der Platzierung herauskam. 
Der 2. Tag brachte noch eine gewaltige Steigerung (ich ritt nicht mehr so „übervorsichtig“) in der Inter 1 mit einem 3. Platz und 69,69 % und somit erreichten wir  die Qualifikation für die
Inter 1 Musik-Kür am 3. Tag, welche wir mit dem 5. Platz und 70,15 % beenden konnten. 
Meine dort aufzuweisenden Erfolge als beste Österreicherin in der kleine Tour mögen nur ein kleiner Schritt für den Sport sein – jedoch ein großer persönlicher  Erfolg für mich und My Stardancer.  

NÖ gibt BLMM-Titel an Tirol ab!

Im Rahmen der zweiten Sichtung am Reuhof fand auch die Bundesländermannschaftsmeisterschaft der Voltigierer statt. Heuer musste das eher erfolgsverwöhnte Team NÖ (in den vergangenen 19 Jahren ging der Titel 16 mal an NÖ) allerdings auf den zweiten Platz weichen.

Am Ende reichte es nicht für den Sieg. Tirol holte sich Platz eins, das Team um NOEPS-Referent Christian Kermer wurde zweiter, Platz 3 ging an die Steiermark.

Das war das Team NÖ:

  • Chiara Perger A
  • Tabea Wess A
  • Susanne Wessely L
  • Sarah Silberer L
  • Annabel Schlander M
  • Anna Weidenauer M
  • Nicole Brabec S Junior
  • Isabel Fialal S Senior

Ländl. Dressurmeisterschaft in Kottingbrunn entschieden

Die Meisterschaft der ländlichen Dressurreiter ist traditionell eine Schlacht bis zum letzten Reiter. Besonders heiß umkämpft sind in diesem Fall immer die Mannschaftsmeisterschaften in denen sich auch heuer wieder 13 Mannschaften verglichen.


Von 24. bis 25. Juni war es in heiß in Kottingbrunn. Nicht nur, weil die Sonne mit fast 40 Grad auf die Austragungsplätze brannte, sondern auch weil auf eben jenen Plätzen um jeden Zehntel Punkt erbittert gekämpft wurde. Natürlich gingen auch bei diesen Meisterschaften die Emotionen bei manchen Teilnehmern hoch. Dennoch gelang es dem Richter- und Veranstaltungsteam rund um die Familie Karlovatz die Meisterschaften ohne Einspruch ab zu wickeln. Nachdem Sonntag Nachmittag endlich das lang ersehnte Gewitter die erhitzten Gemüter ein wenig abgekühlt hat, standen schließlich die Sieger fest:

Top Mannschaft Reitclub Fischerhammer Monsalvat. © NOEPS

In der Mannschaftswertung siegte mit 0,2 Punkten der Reitclub Fischerhammer Monsalvat mit Anja Luise Wessely- Trupp, Nathalie Mühl, Sophie Geiger und Claudia Gutmann. Wessely-Trupp sorgte schon im ersten Teilbewerb für Aufregung mit einer Wertung von 8,5 Punkten. Dafür wurde sie von der Konkurrenz am Abreiteplatz mit einem humorvollen “Na geh, das ist ja langweilig für die anderen!”, empfangen.

In der Einzelwertung holten sich Fidelio und Lisa Lafolie vom Reitverein Nöstach den Sieg. Silber gab es für Theresa Glaser mit Dio Nero, auf dem 3. Platz stand Catherine Michelfeit mit Equisport’s Herzbube. Die Jugendwertung entschieden Hannah Grill und Daytona für sich, bei den Junioren strahlte Johanna Mörwald auf ihrem Falstaff M angesichts des Sieges.

Die stärksten am Abreiteplatz und die lustigsten bei der Abendveranstaltung: Die Noriker-Reiter waren eine Bereicherung für die diesjährigen LM. © NOEPS

Ein besonderes Highlight war die heuer durchgeführte Noriker-Wertung in der ländl. Landesmeisterschaft. Siegerin war Laura Leitenmüller mit Taifun Vulkan XVI. Platz 2 ging an den besonders imposanten Mohrenkopf Mr. Sporty unter Anita Schöfbeck. Die Bronzemedaille holte sich Manuela Baldauf mit Terry. Die Preise wurden vom Obmann der ländl. Reiter und Fahrer Johann Reisenthaler übergeben.

Die besonders gesellige Noriker-Community stellte bei der großen Grill-Einladung von Robert Gosch am Samstag Abend nicht nur den harten Kern der Feierfreudigen dar, sondern auch den Antrag die Anwesenheitspflicht bei der Reiterparty als fixen Bestandteil bei den kommenden Meisterschaften einzufügen. Darüber wird allerdings noch verhandelt.

EILMELDUNG: Diese NÖ Voltis starten bei der Heim-WM

Von 23. bis 25. Juni erfolgte am Reuhof in Niederösterreich die BLMM der Voltigierer, die gleichzeitig die zweite Sichtung für die diesjährige Welt- und Europameisterschaft von 2. bis 6. August im Magna Racino darstellte. In diesen Augenblicken verkündete Bundesreferent Manfred Rebel die Equipe für das Heimchampionat:


“Wer in Niederösterreich an die Spitze turnt, der schafft das auch im internationalen Vergleich.” Das sagt eine alte Voltigierweisheit – dementsprechend blau-gelb ist auch die diesjährige Equipe gefärbt.

5 von 6 Junioren-Einzelvoltigierer kommen heuer aus NÖ: Bei den Damen werden Nicole Brabec, Lena Birkenau und Marie Christine Clement an den Start gehen, bei den Herren setzt man heuer auf Philipp Clement und Florian Grill. Unterstützt werden sie von dem Tiroler Georg Gabl.

Während die Pas-de-deux der Junioren heuer beide aus der Steiermark entsendet werden, darf im Gruppenvoltigieren einmal mehr der Club 43 in den WM-Zirkel.

Ramin Rahimi überzeugte die Jury bei der BLMM und darf Österreich bei der Senioren-EM vertreten! © NOEPS

Bei der Europameisterschaft der Senioren werden alle Einzelvoltigierer von NÖ Vereinen entsandt: Ramin Rahimi und Dominik Eder stellen die große Hoffnung in der Herrenklasse dar, bei den Damen gehen Katharina Luschin, Lisa Wild und Alina Barosch an den Start.

Die Senioren Pas-de-deux bestehen auch heuer aus Stefan Csandl und Theresa Thiel – ebenfalls NÖ – und Lukas Wacha mit Jasmin Lindner (T). Im Gruppenvoltigieren, sozusagen der große Preis des Voltigiersports, darf die NÖ Erfolgsgruppe vom RC Wildegg um EM-Gold kämpfen!

 

EQUIVA Pony Classic Cup am Sonnenhof

Der EQUIVA Pony-Classic Cup wurde von 23. bis 25.6. am Gut Sonnenhof ausgetragen.

Leonie Katharina Mertal überzeugte bereits am ersten Turniertag in der Stilspringprüfung über 85 cm. Mit ihrem Pony Nicola und einer Wertung von 7,7 Punkten konnte die Reiterin des Reitsportvereins Lassee sich vor Anette Reddingius vom Reitclub Donau und Chiara Keber vom Reitverein am Prunnehof setzen.

In der am Sonntag folgenden Pony-Standardspringprüfung über 95 cm war das Team Mertal-Nicola ein mal mehr überzeugend. Als einzige Reiterin ohne Fehler im Parcours sicherte sie sich den Sieg und einen Wertgutschein der Firma EQUIVA!

Konnte es noch gar nicht fassen: Siegerin Leonie Katharina Mertal © Istvan Lehoczky

Fahrkurs im Haus der Pferde in Langschwarza


Der Reit- und Fahrverein Oberes Waldviertel veranstaltete von 27. bis 28. Mai im Haus der Pferde in Langschwarza einen Fahrkurs mit Christian Schlögelhofer. Besonders hervor stach die Tandemfahrt von Ing. Helmut Prulamp mit den Pferden Black Beauty und Casanova. Beifahrer waren Ingeborg und Doris Prulamp.

12. Integratives Reit- und Voltigierturnier des Verein Happiness

Am 10.6.2017 wurde das jährliche Integrative Reit- und Voltigierturnier des Verein Happiness nach den Regeln von Special Olympics am Zuckermantelhof/Schönkirchen in Niederösterreich unter der Leitung von Frau Dir. Andrea Bossler ausgetragen.

Dieses Mal hatten sich sagenhafte 132 Kinder und junge Erwachsene aus Niederösterreich, Wien, Kärnten und Steiermark für diesen großen Wettkampf gemeldet.

Die ReiterInnen zeigten ihr Können. © privat

Das Turnier startete aufgrund der vielen Nennungen bereits um 8 Uhr 30 mit geführten/freien Reitbewerben. Im Geschicklichkeitsparcours hatten die Teilnehmer verschiedene Hindernisse zu bewältigen. Im Anschluss folgten frei gerittene Dressuraufgaben. Zum Glück waren alle ReiterInnen und ihre Pferde sehr gut auf die Prüfung vorbereitet und meisterten diese vorbildlich.

Im Anschluss zeigten die fortgeschrittenen Voltigier-AthletInnen bei den Einzelbewerben-Pflicht und Kür auf dem Pferd, und Einzel-freie Tempowahl ihr Können. Danach folgte der 2Phasen Bewerb, welcher sich in die Pflicht auf dem Pferd und die Kür auf der Tonne unterteilte. Zu guter Letzt zeigten die Kleinsten, viele das erste Mal am Start, in einem Spiel&Spaß Bewerb Ihr Können.

Ein großer Moment war die Siegerehrung mit vielen strahlenden Gescihtern!

Full House! © privat

Ein großes Dankeschön an alle Sponsoren und die vielen, fleißigen Helfer im Hintergrund ohne die, dieses großartige Fest nicht möglich gewesen wäre! Wir blicken auf ein gelungenes Fest voller Freude, Wertschätzung und Respekt zurück und sind schon gespannt auf nächstes Jahr.

Text: Katja Kroboth

65 Jahre Reitverein Wiener Neustadt!


Der Reitverein Wiener Neustadt (WNR) lud am 10. Juni aus gleich zwei Anlässen ein: Einerseits wurde gemeinsam auf 65 Jahre Vereinsgeschichte zurück geblickt, andererseits hatten Interessierte beim Tag der offenen Stalltür die Möglichkeit den Reitverein in Wiener Neustadt kennenzulernen. Die Boxen der Pferde wurden zu Ausstellungsräumen umfunktioniert. So gab es beispielsweise ein Kino mit Filmen über den Verein. Zudem wurde in den Boxen die Vereinsarbeit – Veranstaltungen, Kindergeburtstage, Reitunterricht, Voltigieren, Sanierungsarbeiten im Verein, etc. – und die Geschichte des WNR präsentiert. Die Besucher konnten dabei auch einiges über Pferde lernen, beispielsweise ihr Verhalten. Bei der WNR-Ausstellung gab es auch einiges zum Angreifen: Futter, Sattel oder Zaumzeug.

Burgkommandant Karl Pronhagl, Klubobmann der ÖVP Wr. Neustadt Philipp Gruber, Grüne-Nationalrätin Tanja Windbüchler-Souschill, Pia Seiser, Liv Nemetz auf Rosi, Hannah Brandstätter, Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger und Vereinsobfrau Verena Zach – Foto: WNR/Sara Brandstätter

Im Rahmen des Festakts zeigten die Voltigiergruppe und eine Reitgruppe ihr Können und es wurden die Prüfungskandidatinnen und –kandidaten des vergangenen Jahres geehrt. Dabei stellte der WNR einen neuen Rekord auf. Etwa 100 Reiterinnen und Reiter absolvierten im vergangenen Jahr Prüfungen im WNR. Zudem wurde Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger zum Ehrenmitglied des Wiener Neustädter Reitvereins ernannt. Schneeberger fühlte sich bei seinem Besuch im WNR in die Vergangenheit zurück versetzt, wie er bei seiner Ansprache sagte, denn früher ist er selbst im Reitverein geritten.

Countdown zur 6. NÖ Rosswallfahrt!