Kein Stechen im ersten RACINO GRAND PRIX

Bogdan Mrowka brillierte mit dem einzigen Nullfehlerritt

Es war das große Wochenendhighlight und gleichzeitig das wichtigste Springen im Rahmen des CSN-B* (03.-05. November) im Magna Racino: Der RACINO GRAND PRIX, der Sonntag Nachmittag sogar ohne Stechen entschieden wurde. Nur einer konnte nämlich den geforderten, auf 1,40 Meter aufgebauten Umlauf strafpunktefrei bezwingen und das war Bogdan Mrowka mit seinem „Airport B D V Z“. Er sorgte also für einen niederösterreichischen Triumph und konnte den gestrigen S-Sieger Helmut Schönstetter und die freitägige M-Gewinnerin Bianca Babanitz auf die hinteren Ränge verweisen.

Niederösterreichischer Erfolg in NÖ: Bogdan Mrowka holte den Sieg im Racino Grand Prix. © Horse Sports Photo

Voller Vorfreude und Spannung wurde dem RACINO GRAND PRIX entgegengefiebert. Es war der erste der drei nationalen Herbst-Grand Prix und der Siegeswillen der Arrivierten war dementsprechend groß. Das Parcoursteam rund um Helfried Knotz, Zoltan Nemeth und der bewährten PAC-Truppe hatte einen durchwegs anspruchsvollen Kurs gestellt, dessen Hindernishöhe 1,40 Meter aufwies und einige Tücken bereithielt. Die Ritte der genannten Starterpaare wurden eifrig verfolgt, den Favoriten fest die Daumen gedrückt und schlussendlich ließ sich ein souveräner Bogdan Mrowka als glorreicher Gewinner feiern. Im Sattel seines sprunggewaltigen „Airport B D V Z“ zeigte er als einziger, wie man den Parcours fehlerfrei absolvieren konnte, und führte bei der Siegerehrung verdient die Ehrenrunde an. Mit dem schnellsten Vierfehlerpunkteritt sicherte sich Helmut Schönstetter auf „Grace Kelly M“ den zweiten Platz. Die Ränge drei und vier gingen an Bianca Babanitz, die mit ihren beiden Pferden „Little Foot 41“ und „La Fille Rouge“ – wie viele andere auch – bei der gefinkelten Plankenkombination einen Flüchtigkeitsfehler kassierte. Heimerfolge holten des Weiteren Lara Stampler-Ullrich, die mit „Chap K“ eine sehr konzentrierte Runde ablieferte und ausgerechnet am ersten Hindernis einen Abwurf verbuchen musste (6. Rang). Lokalmatador Sascha Kainz war mit seinem Paradepferd „Casento“ in gewohnter Manier sehr sicher unterwegs. Das eingespielte Duo hatte am Ende des Kurses leider Pech: Ihnen wurde der Aussprung der dreifachen Oxer-Steil-Oxer-Kombination zum Verhängnis (7. Platz). Unter den Platzierten fanden sich auch der Niederösterreicher Jörg Domaingo (9. Rang) und der Steirer Michael Fries (10. Rang) ein.

Nun gibt es eine kurze, zweiwöchige Pause. Von 24.-26. November und von 01.-03. Dezember stehen die beiden finalen Springturniere des Jahres an, zu denen das Team des Magna Racino herzlich einlädt und wiederum hochkarätige Teilnehmerfelder erwartet werden.

27/0 Standardspringprüfung mit St. 1.40
RACINO GRAND PRIX 
1 (3658) Airport B D V Z – Mrowka Bogdan (N) 0,00/62,26
2 (Z011) Grace Kelly M – Schönstetter Helmut (GER) 4,00/58,36
3 (4B73) Little Foot 41 – Babanitz Bianca (B) 4,00/59,69
4 (1E94) La Fille Rouge – Babanitz Bianca (B) 4,00/60,67
5 (Z058) Lou Bega 39 – Steiner Franz jun. (GER) 4,00/61,00
6 (3E46) Chap K – Stampler-Ullrich Lara (St) 4,00/62,55
7 (3D73) Casento – Kainz Sascha (N) 4,00/62,80
8 (Z117) Chanell 432 – Mayer Johann jun (GER) 4,00/62,97
9 (2F43) Capitano 72 – Domaingo Jörg (N) 8,00/54,85
10 (1I48) Picasso 67 – Fries Michael (St) 8,00/57,38
Ergebnislink

News, Infos und Turnierplan auf www.magnaracino.at

Quelle: PM

32. Leohnhardisegen in Würmla

Der Ansturm zum 32. Leonhardiritt war groß. © Privat

Bei herbstlichem, fast idealem „Pferdewetter“, trafen am Sonntag ca 20 Gespanne und 130 Reiter im Schlosspark von Würmla ein um die Leonhardi-Standarte zur Pfarrkirche zu bringen.

Mit dieser und der Kutsche der Familie Vogel wurden der Pfarrer, Josef Balteanu und der emerit. Pfarrer, Erich Resch sowie BGM Anton Priesching und die Honoren der Gemeinde Würmla zum traditionellen Umzug von der Kirche abgeholt.

Die Standarte wurd in den Schlosspark gebracht. © privat

Ein langer Zug mit Reitern und Gespannen zog danach um den Ort.

Nach dem Eintreffen des Festzugs im Schlosspark folgte nach der Festansprache der beiden Pfarrer, des Bürgermeisters, des Vizepräsidenten des NÖ Pferdesportverbandes, Ing. Erich Huber Tentschert, der eine Grußbotschaft  überbrachte, des Geschäftsführers der Ländlichen Reiter und Fahrer, Rudolf Mrstik, der Alt-Pfarrer Erwin Resch für das jahrzehntelange Engagement dankte und einem Gedenken an den früh verstorbenen Mitbegründer des Leohnhardi-Ritts, Johann Thallauer, der Leonhardi-Segen.

Die Pferde erhielten traditionell Salz und Brot, die Reiter und Gespannfahrer die Leonhardi-Plakette.

Viele Zuschauer bewunderten die zahlreichen Reiter, Gespanne und Pferde, groß und klein, und die Labestationen mit Tee, Glühwein und Broten waren dicht belagert.

Es war erfreulich anzusehen, dass der Leonhardi-Ritt als Traditionsveranstaltung wieder derart großen Zuspruch fand und sicher im nächsten Jahr, mit dem 33. Leonhardisegen, eine Fortsetzung finden wird.

 

1. Winterliches Springduett vorverschoben!

!!!EILMELDUNG!!!

Aufgrund einer internen Terminkollision am Teiritzhof wird das erste Winterliche Springduett um eine Woche vorverschoben!

Neuer Termin: 2.–3.12.

Alle weiteren Informationen zum winterlichen Springduett finden Sie in unserer Broschüre: Winterliches Springduett 2017/18

Wanderreitführerkurs in Trattenbach

In Memoriam an Bryn Morris fand in der Woche von 23. -27.10.2017 am Reiterhof Lechner zum ersten Mal ein Wanderreitführerkurs und eine Fortbildung unter der Leitung von Brigitte Tentschert statt.


Das nass-kalte Wetter konnte der Motivation der zahlreichen TeilnehmerInnen keinen Abbruch tun. In den ersten 3 Tagen trainierte Andreas Simanek Pferde und ReiterInnen sowohl am Dressurviereck, als auch im Gelände.                                                                 Kartenkunde, Orientierung im Gelände, Hufbeschlag, Veterinärkunde, Reittheorie und Rechtsgrundlagen waren Teil  der vielseitigen Ausbildung.

Die mehrstündige Geländeprüfung führte auch am Haus des  Vizebürgermeisters Martin Schabauer vorbei.                                                                                                                               Am Samstag bestanden alle TeilnehmerInnen die theoretische Teilprüfung mit Bravour. Sowohl TeilnehmerInnen, als auch Vortragende waren von dem anspruchsvollen Gelände, den umfangreichen Lehrinhalten und der familiären Atmosphäre begeistert. Allen Mitwirkenden gebührt ein großer Dank, besonders den Vortragenden und dem Richter -Ehepaar Krischan

Kommenden Sonntag: 32. Leonhardiritt in Würmla!

Kommenden Sonntag den 5. November startet in Würmla der bereits 32. Leonhardiritt! Um 9:30 Uhr findet ein Festgottesdienst statt, der Ritt beginnt um 10:30 Uhr!

Die Ausschreibung finden Sie hier:

Leonhardi Ritt

Schon gefunden? Die NOEPS Website!

In dieser kleinen Rubrik wollen wir Ihnen die Tiefen unserer Website regelmäßig ein bisschen näherbringen, damit Sie in Zukunft schnell und unkompliziert an die gesuchten Informationen gelangen. Sozusagen eine „Website-Ecke“ um Ihnen den Umstieg zu erleichtern. Dieses Mal:


DOWNLOADS

Die Summe an Dokumenten die wir unseren Mitgliedern zur Verfügung stellen erfordert einen großen Verwaltungsaufwand, weshalb wir auf der neuen Seite des NOEPS auf Mehrfach-Verlinkungen verzichtet haben. Nehmen wir beispielsweise Musterverträge zur Hand, so würden diese sowohl unter „Vereine“, als auch unter „Recht und Pferd“ eine Berechtigung finden. Damit Fehler bei der Aktualisierung der Dokumente vermieden werden, finden Sie alle Unterlagen, egal ob allgemein oder spartenspezifisch, unter „Service“ -> „Downloads“.

Einige Beispiele:

  • Allgemeines: Infosheets zur Finanzpolizei, Grüne Reiter, Koppelmanagement, Druse, Reitbahnordnung, etc.
  • Förderungen: Förderungsformulare der Bundes- und Landesregierung
  • Kursanmeldung/Abrechnung: Teilnehmerlisten, Empfängerlisten für Landsreit- und Fahrlehrerkurse, Reiseaufwandsentschädigungen.
  • Turniere: Besteuerungen, Standardparcours, Turnierberichte

Hier gelanden Sie direkt zu den DOWNLOADS!