WM-Silber im Orientierungsreiten

OEPS News | Orientierungsreiten (29.08.2022) – Die Weltmeisterschaft im Orientierungsreiten fand von 25. bis 27. August, in Lamotte-Beuvron (FRA) statt. Dabei holte das Team Austria sowohl bei den Senioren als auch bei den Jungen Reitern Silber in der Mannschaft.

„Die beiden Medaillen waren für uns keine Überraschung. Wir haben gewusst, dass wir sehr gute Chancen haben. Die Freude, dass wir mit zwei Silbermedaillen nach Hause kommen, ist aber sehr groß. Wir haben durch die Bank gute Leistungen gezeigt. Das stimmt uns für die nächsten Aufgaben sehr zuversichtlich“, freute sich Bundesreferentin Brigitte Tentschert.

Team Austria zeigte sich im WM-Team-Bewerb der Senioren mit Friedrich und Michael Kriechbaumer, Alexandra Trudenberger und Sylvia Pichler stark und holten mit 722 Punkten souverän die Silbermedaille. Die heimischen OrientierungsreiterInnen mussten sich am Ende nur den Gastgebern aus Frankreich geschlagen geben, die sich mit 796 nach einer exzellenten Darbietung Gold sichern konnten. Mit Respektabstand folgte auf Platz 3 das Team aus Spanien, das die Weltmeisterschaft mit 573 Punkten beendete.

Im Einzelbewerb platzierte sich Friedrich Kriechbaumer mit Babu und 260 Punkten auf Platz 7 – auf die Bronzemedaille fehlten dem Österreicher lediglich 13 Punkte. Platz 9 holte Michael Kriechbaumer mit Aras 2 (253). Alexandra Trudenberger und Sir Aramis The Unique beendeten den Wettkampf auf Platz 18, Sylvia Pichler und Luno von Bofel holten am Ende Platz 21, Michaela Res und Sternbergs Lady Liliana ritten auf Rang 22 (190) Auch der Sieg in der Einzelwertung ging an Frankreich. Gay Perret Mathieu und Vandale de Tremalla ließen sich nach einer starken Leistung und 301 Punkte die Goldmedaille nicht nehmen.

>> Mehr dazu gibt es unter www.oeps.at.