Ross und Rebhuhn: NÖ Pferdefreunde spenden Futterkübel an örtliche Jägerschaft

Pferdesport in NÖ |Kultur und Pferd – Der NÖ Pferdesportverband, der Reitkultur-Verein Weiß-Blau-Gold und der NÖ Jagdverband arbeiten seit Jahren intensiv zusammen. Das Referat Kultur und Pferd des NÖ Pferdesportverbands NOEPS und der in Maria Gugging ansässige Reitkultur-Verein Weiß-Blau-Gold haben eine Grundausstattung von Futtereinrichtungen für Rebhühner an die örtliche Genossenschaftsjagd gespendet.

Anlässlich des Welttierschutztags enthüllten Tamara Aschauer-Linda (Reitkultur-Verein Weiß-Blau-Gold), Albert Bauer (Jagdleiter der Genossenschaftsjagd Maria Gugging), Jagdhornbläserin Magdalena Leitner (von der Jagdhornbläsergruppe Hermann-Löns) und Otto Knoll (NÖ Pferdesportverband) die Infotafel ROSS UND REBHUHN und stellten Futterkübel für das Rebhuhn auf. © NOEPS

Anlässlich des Welttierschutztags enthüllten Tamara Aschauer-Linda (Reitkultur-Verein Weiß-Blau-Gold), Albert Bauer (Jagdleiter der Genossenschaftsjagd Maria Gugging), Jagdhornbläserin Magdalena Leitner (von der Jagdhornbläsergruppe Hermann-Löns) und Otto Knoll (NÖ Pferdesportverband) die Infotafel ROSS UND REBHUHN und stellten Futterkübel für das Rebhuhn auf. © NOEPS

Der Reitkultur-Verein Weiß-Blau-Gold hat zudem eine eigens gestaltete Informationstafel als Geschenk an die örtliche Jägerschaft übergeben, die anlässlich des Welttierschutztags am Feld von Familie Neidl aufgestellt wurde. Das gemeinsame Projekt des NOEPS, des Reitkultur-Vereins Weiß-Blau-Gold und des NÖ Jagdverbands als “Partner in der Natur” leistet damit einen Beitrag zur nachhaltigen Sicherung des bedrohten Rebhuhnbesatzes in Maria Gugging.

Ideengeber für das gemeinsame Projekt war das Hufeisen als Symbol für das Pferd sowie als brauner Brustfleck des Rebhuhns. Von den vielzähligen Hegemaßnahmen profitiert dabei nicht nur das Rebhuhn, sondern auch zahlreiche andere Wildtier- und Insektenarten.

Rebhühner sind auf eine kleinstrukturierte und vielfältige Landschaft angewiesen. © Reiner Bernhardt

Rebhühner sind auf eine kleinstrukturierte und vielfältige Landschaft angewiesen.
© Reiner Bernhardt

Nächstes Highlight ist Kulturritt im Wienerwald 2021
Die Zusammenarbeit zwischen NÖ Jagdverband und NOEPS reicht jedoch weit über die gemeinsamen Anstrengungen für das Rebhuhn hinaus. So unterstützt der NÖ Jagdverband die vom Referat Kultur und Pferd des NOEPS veranstalteten NÖ Rosswallfahrten mit Wildbret und dem Einbinden der Jägerschaft. Zudem entsendet der NÖ Jagdverband traditionell eine Jagdhornbläsergruppe zu den Stephani-Ritten nach Schwarzensee im südlichen Wienerwald. Als nächstes Highlight der Zusammenarbeit ist für 2021 ein “Kulturritt im Wienerwald” geplant.

Hier gibt es das Infoblatt zu Ross und Rebhuhn zum Download. 

Hier gibt es die Presseberichte zu Ross und Rebhuhn zum Download. 

Quelle: Referat Kultur und Pferd des NOEPS