FEI verzichtet auf Kalender- und FEI-TV-Gebühren

FEI Pressemitteilung – Die Coronakrise geht natürlich auch am Pferdesport nicht spurlos vorüber. Auch der Internationale Pferdesportverband, die Federation Equestre International FEI, muss derzeit viele Entscheidungen treffen, um in dieser Ausnahmesituation für seine Mitglieder und Veranstalter auf der ganzen Welt gangbare Rahmenbedingungen zu schaffen.

Am 14. und 15. April fasste der FEI-Vorstand während seiner Videokonferenzen folgende Beschlüsse:

  • Verzicht auf alle Kalendergebühren vom 15. März 2020 bis zum Jahresende
  • Reduzierung der Jahresbeiträge der Verbände um 50%; Zahlungsfristen aller Rechnungen auf 90 Tage verlängert.
  • Erstattung der Beiträge für alle FEI.TV-Abonnenten während der übertragungsfreien Zeit

Europameisterschaften bzw. Kontinentale Meisterschaften
In Bezug auf Kontinentalmeisterschaften 2020 für den Nachwuchs wurde beschlossen, dass die Entscheidung über eine Abhaltung spätestens 10 Wochen vor der Meisterschaft getroffen werden muss. Im Fall einer Verschiebung, sollte die Meisterschaft nicht außerhalb der Schulferien stattfinden. Die Entscheidung über die Europameisterschaften 2021 in der allgemeinen Klasse wird zu einem späteren Zeitpunkt gefällt.


Kalender Task Forces
Die Vertreter der European Equestrian Federation EEF und der International Equestrian Organisers Alliance IEOA in den fachspezifischen Task Forces, die sich mit dem internationalen Turnierkalender auseinandersetzen, wurden bestätigt.
EEF: Ulf Helgstrand (DEN) für Dressur / Para Dressur; Mike Etherington-Smith (GBR) für Vielseitigkeit; Quentin Simonet (FRA) für Distanzreiten, Fahren, Voltigieren und Reining.
IEOA: Thomas Baur (GER) für Dressur; Pierre Arnould (BEL) für Distanzreiten; Peter Bollen, Springen, Vielseitigkeit, Voltigieren und Reining; Jeroen Houterman (NED) für Fahren.

Jeder dieser EEF / IEOA-Vertreter hat die volle Befugnis, seine Organisationen zu vertreten und Entscheidungen im Namen dieser Organisationen in der entsprechenden FEI-Kalender-Task Force zu treffen.

Die Sitzungstermine für der Kalender-Task Forces wurden ebenfalls bestätigt:

  1. April – Dressur
  2. April – Gemeinsames Treffen der Task Forces für Fahren, Voltigieren und Reining, speziell zur Erörterung der FEI-Europameisterschaften für Nachwuchs und allgemeine Klasse in den Jahren 2020 und 2021.
  3. April – 2. Treffen der Task Force Springreiten
  4. April – Vielseitigkeit
  5. April – 2. Treffen der Dressur-Task Force
  6. April – Distanzreiten
  7. April – Para Dressur

Weiters wurden beispielsweise Beschlüsse zu den Influenca-Impfungen oder der Ponymessung gefasst. Die FEI Pressemitteilung im Detail dazu gibt es hier zum Download.

Alle Infos zu den Entscheidungen der FEI, wie z.B. über die Änderungen im Reglement des FEI Nations Cup Jumping 2020 gibt es immer aktuell unter https://inside.fei.org/news.

Quelle: FEI Pressemitteilung