Erfolgreiches Wochenende für Lisa Schranz beim Heimturnier

Pressemitteilung OEPS | Springreiten Lassee 06.06.2021 – Lisa Schranz griff in Lassee nach dem Heimsieg, verpasste diesen erst im finalen Stechen! Trotzdem war der Jubel über Platz 2 auf der zweiten Etappe des equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS am Sonntag entsprechend groß. Die Gesamtführung in Österreichs Springreit-Bundesliga übernahm die Oberösterreicherin Romana Hartl (31) als Etappen-Fünfte.

Platz 2 im equitron-pro Grand Prix für Lia Schranz und Lacrima von Kükenmoor beim Heimturnier in Lassee. © HORSIC.com

Platz 2 im equitron-pro Grand Prix für Lia Schranz und Lacrima von Kükenmoor beim Heimturnier in Lassee. © HORSIC.com

Den Etappensieg holte sich der Deutsche Andreas Brenner, der sich mit Samba De La Magnifica im Stechen gegen die 22-jährige Niederösterreicherin und Lacrima von Kükenmoor (4 Fehlerpunkte, 43,25 Sekunden) fehlerfrei mit einer Zeit von 43,81 Sekunden durchsetzte.

„Ich hatte hier in Lassee einen richtig guten Lauf und konnte alle schwierigen Springen für mich entscheiden. Mein Pferd hat eine herausragende Performance gezeigt. Ich fahre mit einem super Gefühl nach Hause – unser Trip nach Österreich hat sich definitiv ausgezahlt“, sagte Brenner, der schon die Qualifikation am Freitag gewonnen hatte.

Nach dem tollen 2. Platz beim Heimturnier liegt Lisa Schranz in der Gesamtwertung vom equitron-pro Grand Prix auf Platz 3. © HORSIC.com

Nach dem tollen 2. Platz beim Heimturnier liegt Lisa Schranz in der Gesamtwertung vom equitron-pro Grand Prix auf Platz 3. © HORSIC.com

Lisa Schranz jubelte wie über einen Sieg: „Ich bin heute echt überwältigt und kann meine Gefühle nach Platz 2 im Grand Prix kaum in Worte fassen. Es ist der Lohn für die harte Arbeit der letzten Wochen und ich bin sehr dankbar für das Team, das hinter mir steht – ohne deren großartige Unterstützung wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Mein Ziel ist es, dass wir den Schwung für die nächsten Aufgaben mitnehmen können. Aber jetzt genießen wir einmal den heutigen Erfolg, zu Hause unter die Top-3 zu reiten ist einfach spitzenmäßig.“

In der Gesamtwertung des equitron-pro Grand Prix hat sich jedenfalls nach Etappe 2 einiges getan. Die Zweite von Lamprechtshausen übernahm mit 150 Punkten die Führung vor dem Zehntplatzierten Steirer Markus Saurugg (115 Zähler) und Lisa Schranz (110).

Auch im Casinos Austria Future Cup sorgte Lisa Schranz mit Platz 3 für das beste niederösterreichische Ergebnis. © HORSIC.com

Auch im Casinos Austria Future Cup sorgte Lisa Schranz mit Platz 3 für das beste niederösterreichische Ergebnis. © HORSIC.com

Sebesta gewinnt Casinos Austria Future Cup
Marie Sebesta verpasste zwar die erste Etappe in Lamprechtshausen, kehrt nun aber im niederösterreichischen Lassee in „ihren Bewerb“ zurück. Die Gesamtsiegerin des U25-Springcups der vergangenen Saison gelang dabei ein „Comeback“ nach Wunsch, setzte sich im Rahmen der zweiten Casinos Austria Future Cup-Etappe mit Staletto ZGE durch und machte auch in der Gesamtwertung auf Anhieb einen großen Sprung nach vorne.

Platz zwei ging an Savannah Birk, die die erste Etappe in Lamprechtshausen für sich entscheiden konnten, mit Captain KirkLisa Schranz mit Calvin KB vervollständigte als Dritte das Podest.

Carla Daimer mit Ustinov 33 vervollständigte als Dritte das Podest vom Happy Horse Cup in Lassee. © HORSIC.com

Die Niederösterreicherin Carla Daimer vervollständigte mit Ustinov 33 als Dritte das Podest vom Happy Horse Cup in Lassee. © HORSIC.com

Saurugg gewinnt Happy Horse Cup-Etappe im Stechen
Im Happy Horse Cup jubelte Eva Saurugg über den Sieg mit Routinier Texas I. Die Steirerin setzte sich im Stechen gegen die Burgenländerin Katrin Kettner mit Alicerova durch und übernahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung.

„Ich bin heute sehr zufrieden und überglücklich, dass ich so super Pferde reiten darf. Besser hätte es nicht laufen können. Ich war die erste im Stechen und bin froh, dass ich so eine Runde hinlegen konnte“, wirkte Saurugg nach einer eindrucksvollen Vorstellung fast ein wenig sprachlos und strahlte übers ganze Gesicht.

Platz zwei ging an Katrin Kettner mit Alicerova, die ebenfalls in beiden Runden ohne Fehler blieb. Carla Daimer mit Ustinov 33 vervollständigte als Dritte das Podest.

Platz 3 für Annika Walter mit Coralle 44 im Fixkraft Amateurcup von Lassee. © HORSIC.com

Platz 3 für Annika Walter mit Coralle 44 im Fixkraft Amateurcup von Lassee. © HORSIC.com

Auch Amateurcup-Etappensieg geht in die Steiermark
Die erste Cup-Entscheidung fiel am Sonntag im Fixkraft Amateur Springcup. Die Steirerin Bianca Vezonik setzte sich dort mit ihrer 8-jährigen Stute My Centollina S im Stechen durch und war die einzige ReiterIn mit zwei fehlerfreien Runden.

„Wir haben hier beste Bedingungen vorgefunden und es ist großartig auf dieser Anlage zu reiten. Wir waren das einzige Paar, dass beide Umläufe fehlerfrei absolviert hat. Es war von meiner Stute das erste Stechen, unglaublich was sie heute geleistet hat. Es ist ein toller Moment für uns beide“, strahlte die Siegerin nach einem spannenden Wettbewerb.

Mit vier Fehlerpunkten im Stechen belegte die Wienerin Marlene Fellner mit Obora’s Clayton Platz zwei. Als Dritte komplettierte Annika Walter mit Coralle 44 das Podest.

Auch Berthold Kirchtag (Fixkraft Spartenleiter Pferd) zeigte sich einmal mehr sehr zufrieden: „Wir konnten hier in Lassee an den tollen Auftakt von Lamprechtshausen nahtlos anschließen. Die Reiterinnen und Reiter haben einmal mehr eine tolle Performance gezeigt. Da kann einem Fan des heimischen Pferdesports nur das Herz aufgehen. So kann es bei den nächsten Etappen definitiv weiter gehen – die Vorfreude ist jedenfalls schon richtig groß.“

equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS
2. Etappe, Lassee (NÖ)
Standardspringprüfung über 1,50 m mit Stechen
1. Andreas Brenner (GER), Samba De La Magnifica, 0 Fehler/43,81 im Stechen
2. Lisa Schranz (NÖ), Lacrima von Kükenmoor, 4/ 43,25 im Stechen
3. Katrin Esser (OÖ), BalouAconell 2, 4/70,56 Sekunden im Grunddurchgang
4. Bianca Babanitz (B), Charmantos,  4/71,85
5. Ramona Hartl (OÖ), Clarima, 4/73,41
6. Lena Binder (W), Viano Z, 4/73,68
7. David Kranz (St), Gismo Z 4/73,72
8. Pia Hochreiter (OÖ), Captain Future 3, 4,/75,94
9. Rob Raskin (V), Bijou d’Alme, 8/69,91
10. Markus Saurugg (St), Carethyn, 8/70,06

Casinos Austria Future Cup, 1,35/1,40 m
1. Marie Sebesta (W), Staletto ZGE, 4 Fehler/45,87 im Stechen
2. Savannah Birk (S), Captain Kirk 17, 4/46,06 im Stechen
3. Lisa Schranz (NÖ), Calvin KB, 4,25/53,70 im Stechen

Happy Horse Cup, 1,30 m
1. Eva Saurugg (St), Texas I, 0 Fehler/37,31 im Stechen
2. Katrin Kettner (B), Alicerova, 0/46,95 im Stechen
3. Carla Daimler (NÖ), Ustinov, 8/64,55 im Stechen

Fixkraft Amateur Springcup, 1,30 m
1. Bianca Vezonik (St), My Centollina S, 0 Fehler/45,05 im Stechen
2. Marlene Fellner (W), Obora’s Clayton 4/45,24 im Stechen
3. Annika Walter (NÖ), Coralle 44, 4/51,92 im Stechen

Alle Ergebnisse aus Lassee finden Sie HIER

Die Etappentermine 2021
6.– 9. Mai, Lamprechtshausen (S) Sieger Maximilian Ertz (GER)
3.– 6. Juni, Lassee (NÖ) Sieger Andreas Brenner (GER)
8.–11. Juli, Zeltweg-Farrach (ST)
5.–8. August, Kammer-Schörfling (OÖ)
Superfinale: 12. September 2021, St. Margarethen (K)

ZWISCHENSTÄNDE nach 2 ETAPPEN
equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS

Zwischenstand nach 2 von 4 Etappen
1. Romana Hartl (OÖ), 150 Punkte
2. Markus Saurugg (St), 115
3. Lisa Schranz (NÖ), 110

4. Andreas Brenner (GER), 100
4. Maximilian Ertz (GER), 100
6. Karin Esser (OÖ), 80
7. Bianca Babanitz (B), 70
7. Jörg Domaingo (W), 70
7. Edy Tanner (SUI), 70
10. Maximilian Weishaupt (GER), 60

Casinos Austria Future Cup, 1,35/1,40 m
1. Savannah Birk (S), 190 Punkte
2. Lisa Schranz (NÖ), 135
3. Marie Sebesta (W), 100
3. Anna Sophie Reiter (NÖ), 100

Happy Horse Cup, 1,30 m
1. Eva Saurugg (St), 190 Punkte
2. Katharina Karpf (B), 145
3. Carla Daimler (NÖ), 135

Fixkraft Amateur Springcup, 1,30 m
1. Valeria Kundig (K), 135 Punkte
2. Felix Katzlberger (S), 100
3. Bianca Vezonik (St), 100

Quelle: OEPS