Empfehlung des OEPS bei der Ausübung von Hobby- und Amateurreitsport ab 19.2.2022

OEPS Empfehlungen (22.02.2022) – Zwischenzeitig liegt die 5. Novelle zur 4.COVID-19-Maßnahmenverordnung vor. Die folgende Bestimmungen haben auch Auswirkungen auf den (Reit)-Sport, Veranstaltungen, auch auf die Fortbildung:
➢ Die Höchstgrenze für Personen bei Zusammenkünften ist bereits im Zuge der 4.COVID-19-Maßnahmenverordnung per 12.2.2022 gefallen!
➢ Daher keine Personenobergrenze für AthletInnen bei allen Veranstaltungen, nicht nur bei Spitzensportveranstaltungen.
➢ Neue Regelung für Zusammenkünfte (Trainings, Kurse, Gruppen, Wettkämpfe) indem für die TeilnehmerInnen 3-G-Nachweis genügt! (Ausnahme Wien 2,5G – also 2 G oder ein PCR-Test max. 48 Stunden alt).
➢ Die Sonderbestimmungen für Zusammenkünfte im Spitzensport bleiben bestehen.
➢ Auch Sportstätten dürfen aktuell zur (Reit-)Sportausübung mit 3-G Nachweis betreten werden. Ausnahme Wien: Dort weiterhin 2-G Nachweis.
➢ Es bleibt bei Maskenpflicht in geschlossenen Räumen.

Nach wie vor gilt
TrainerInnen und BetreuerInnen im Spitzen- und Breitensport müssen im Zuge ihrer beruflichen Tätigkeit zumindest einen 3-G Nachweis erbringen. TrainerInnen (egal ob Spitzen- oder Breitensport) üben in der
Sportstätte ihren Beruf aus, daher gelten die Regeln wie für Arbeit! Primäres Ziel ist in diesem Fall nicht die Sportausübung. Das gilt auch für eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Sportstätte.
➢ Der Inhaber/der Stallbetreiber kann darüber hinausgehende Vorschriften im eigenen Wirkungsbereich erlassen.

Nach wie vor gilt
▪ Bestellung eines COVID-19 Beauftragten und Nachweis eines Präventionskonzeptes für nicht-öffentliche
Sportstätten
▪ Es bleibt bei Maskenpflicht in geschlossenen Räumen.
▪ keine Maske bei der Sportausübung

Die aktuelle Empfehlung des OEPS bei der Ausübung von Hobby- und Amateurreitsport ab 19.2.2022 gibt es hier im Detail zum Nachlesen.