Kapuziner-Eselinnen sind Publikumsmagneten in Wr. Neustadt

Kultur und Pferd – Seit der erfolgreichen 1. Österreichischen Eselfachtagung im April 2019 haben die Eselinnen Franzi & Clara vom Kapuzinerkloster Wiener Neustadt einen besonderen Stellenwert.

“Die Kapuzineresel –  so wurde von unterschiedlichen Teilnehmer*innen aus Wiener Neustadt nach der Eselsegnung geäußert –  sind seit der 1. Österreichischen Eselfachtagung 2019, die in der Stadtbevölkerung bekanntesten Equiden, da die beiden Eselinnen im Klostergarten der Kapuziner Wiener Neustadt in der Zeit “vor Corona” immer wieder von Eltern mit ihren Kleinkindern, von Kindergartengruppen, Schulklassen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen besucht wurden”, erzählt NOEPS Kulturreferent Otto Kurt Knoll nach der unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen durchgeführten Eselsegnung am 13. Juni 2020 .

Kapuzinerpater Marek mit seinen Mitbrüdern bei der Eselsegnung im Kapuzinerkloster Wiener Neustadt. © ZVG

Im Rahmen der Eselsegnung 2020 wurde das Engagement des NÖ Pferdesportverbandes NOEPS für die 1. Österreichische Eselfachtagung positiv hervorgehoben. Es bleibt zu hoffen, dass die Besuche bei den Kapuzinereseln bald wieder möglich sein werden.

Quelle: NOEPS Referat Kultur und Pferd