Cup-weekend in Lassee läuft auf Hochtouren

Seit gestern Samstag, den 3. Juni läuft in Lassee das CSN-B auf Hochtouren. Nicht nur, dass die Anlage perfekte Bedingungen liefert für alles, was mit 4 Hufen und bunten Stangen zu tun hat – die großen Starterfelder belegen diesen Umstand –, so locken auch zahlreiche der NOEPS Landescups in den Osten von Wien.

Im 1. Umlauf des Schoeller Cups konnte sich Selina Kraml mit ihrem Alvin an die Spitze setzen. Im FTR Risikospringcup über 115 cm ging der der Sieg an Panni unter dem Sattel von Lena Binder.

Die Siegerin Carla Wanko mit Trainer Anton Martin Bauer und EQUIVA-Vertreterin Daniela Wolf. © NOEPS

Am heutigen Sonntag startete schon am Morgen die beliebte EQUIVA Einsteigertrophy. 32 ReiterInnen wagten sich in die Stilrunde, 28 davon schafften die Mindestnote zum Einzug in die Siegerrunde. In diesem verkürzten Fehler-Zeit-Springen gelang dann schließlich Clara Wanko mit ihrem Donduro der Sprung auf das höchste Podest. EQUIVA Managerin Daniela Wolf überreichte der strahlenden Siegerin unter strahlender Sonne den ersten Preis in Form eines EQUIVA Wertgutscheins. Der im Rahmen der Siegerehrung verliehene Preis für den erfolgreichsten Trainer ging an Anton Martin Bauer.

Die Sonne verzog sich im Laufe des Tages langsam hinter graue Wolken, die dafür sorgten, dass der Springplatz immer gut feucht und die Staubentwicklung minimal blieb.

Stefan Laditsch erhielt die ERREPLUS Siegerdecke von Günter Keglovits. © NOEPS

Das Wetter war allerdings kein Hindernis für die 48 Teilnehmer im ERREPLUS Amateurspringcup. Die  Siegerdecke dieser ersten Vorrunde des 4-Stationen-Cups konnte Sponsor Günter Keglovits schließlich an den Burgenländer Stefan Laditsch übergeben, der mit seiner Gracia für die schnellste fehlerfreie Runde sorgte.

Während des gesamten Turniertages wurden auch die ersten Runden des KÖNIGSHOFER-NOEPS-Vereinscups ausgetragen in Prüfungen von 95 bis 115 cm. Nach dem ersten Austragungstag konnten sich die Reiter der Mannschaft Bad Fischau 1 an die Spitze des Feldes setzen. Allerdings werden Sie von den Lokalmatadoren des Teams Lassee 1 auf wenige Punkte Abstand gejagt. Auf Rang 3 liegt derzeit die Equipe Bad Fischau 2.

Am morgigen letzen Turniertag geht es weiter mit dem KÖNIGSHOFER-NOEPS-Vereinscup und dem nächsten Umlauf des SCHOELLER-Stilspringscups.

Start- und Ergebnislisten finden Sie hier!

CSN-B Karnabrunn auf Juli verschoben!


Das abgesagte CSN-B Karnabrunn von 22.-23.4. wurde auf Mitte Juli verschoben. Der Ersatztermin ist 15. bis 16.7.!


 

Schranz zweiter bei Heim-Casino-GP!


Die Freude war ihm ins Gesicht geschrieben: Christian Schranz fehlerfrei im ersten Umlauf! © RSV Lassee

Für den Hausherren der Anlage in Lassee lief es rund in den letzten Wochen. Sein KWPN VIP bestach schon bei der Spring Tour in Ebreichsdorf mit konstanten Leistungen und holte Weltcuppunkte auf das Konto seines Reiters. Ebenso knackig sollte es weiter gehen im Casino Grand Prix powered by Westfalia. Und es sah Anfangs sogar nach Sieg aus, denn Christian Schranz war einige Zeit sogar der einzige Reiter, der im Grundparcours fehlerfrei blieb. Am Ende gab es dann doch ein Stechen gegen Matthias Atzmüller und Markus Saurugg. Schranz musste vorlegen und kassierte leider einen Abwurf am berühmten letzten Sprung: Platz 2 für den Lokalmatador.

Kommendes Wochenende geht es in Lassee weiter mit dem CSN-B und vielen Landescups: Königshofer-NOEPS Vereinscup, FTR Risikospringcup, EQUIVA Einsteiger Trophy, Schoeller Stilspringcup und erreplus Amateurcup.

Die Ergebnislisten finden Sie hier.

Spring Tour Week 2: NOEPS-Reiter vorne dabei!

Internationale Springtalente und auch einige andere Reiter aus aller Welt tummelten sich in den letzten zwei Wochen im Pferdesportpark Magna Racino: Die Spring Tour 2017 war auch aus niederösterreichischer Sicht ein voller Erfolg. Unter insgesamt 900 Pferden über zwei Wochen konnten die blau-gelben Athletinnen mehrere Spitzenergebnisse erzielen. Das war Woche 2:


Bereits am Mittwoch dem 17. konnten Alice Janout und Cubeck G Z in der Youngster Tour über 115 cm überzeugen.

Am Donnerstag den 18. Mai konnte Constantin Bayer in der Children Tour einen weiteren Sieg erringen. Mit Eddy E legte er die schnellste fehlerfreie Runde in den Parcours und mit Aston Des Cinq Chenes wurde es Platz 3.

Das Erfolgsfieber setzte sich auch am nächsten Tag fort: Wieder war es Eddy E mit dem Constantin Bayer siegte. Aston Des Cinq Chenes verbesserte sich auf den 2. Platz! In der VIP Bronze Tour konnte sich Doris Hackl mit Ubert De L’herbius gegen 29 andere Teilnehmer durchsetzen uns siegen.

Am Samstag im Finale der Children Tour war Aston dann offensichtlich nicht mehr all zu motiviert. Ein Glück, dass Eddy H auch am vierten Turniertag nicht nachließ und Constantin Bayer ein weiteres mal zum Sieg trug.

Am letzten Tag der Spring Tour konnten sich Sophie Pollak und Caiseal Boy im Finale der VIP Bronze Tour auf den 3. Rang setzen.

“Es ist schon toll, was wir hier in kurzer Zeit immer wieder unterbringen, aber das geht nur wenn man ein wirklich professionelles und motiviertes Team hat, wofür ich sehr dankbar bin.”, sagt Geschäftsführerin Ulla Weigerstorfer. Der Fokus liegt aber bereits am kommenden Wochenende wo beim Racino Festival vom 25. bis 28. Mai neben dem CVIO auch ein nationales Dressurturnier statt finden wird.

 

Niederösterreicher Top in der Spring Tour


Die blau-gelben Erfolge beim ersten Teil der diesjährigen Spring-Tour im Magna Racino Ebeichsdorf lassen aufhorchen.

Bereits am Donnerstag den 11.5. gab es großen Jubel im niederösterreichischen Springlager, als Theresa Pachler mit Acorada in der 145cm Diamond Tour auf den 3. Platz sprang. In der Bronze Tour erreichten Anton Martin Bauer und Real Steel den 2. Rang. In der 115cm Children Tour gab es dann endlich eine Sieg: Eddy E und Constantin Bayer waren auch auf diesem Turnier in Topform!

Am Freitag, dem dritten Turniertag hielten A. M. Bauer und Real Steel ihre Form und beendeten wieder auf Platz 2 über 120cm. Elisabeth Robatsch und Chapman erreichten in der Silver Tour den 3. Platz. Top erfolgreich waren auch wieder Theresa Pachler und Acorada in der Diamond Tour: Rang 3! In der Children Tour siegte an diesem Tag Lena Binder mit Lancelot TN. Einenn weiteren Sieg holte Theresa Pachler im 135cm EY Cup mit ihrer Zaphira und Platz 2 mit Crizz. Mit Magdalena Margreiter und Zauberfee auf Platz 3 gehörte damit das gesamte Podest niederösterreichischen Athletinnen.

Am vierten Turniertag im Finale der Children Tour erreichte Constantin Bayer mit Aston des Cinq Chenes den 2. Platz.

Am Sonntag stand das Finale des EY Cups am Programm. Valerie Wick und Gijon Van De Hunsberg beendeten mit dem 3. Rang. Im Finale der Diamond Tour gab es wieder einen blau-gelben 3. Platz mit Stefanie Bistan und Balisto AC. Magdalen MArgreiter und Orky De Vy erreichten im Finale der VIP Bronze Tour den 2. Rang.

Damit und ohne  Anspruch auf Vollständigkeit, war die erste Runde der Spring Tour 2017 aus niederösterreichischer Sicht ein voller Erfolg. Die Daumen sind gedrückt für die Fortsetzung von 17- bis 21.5.!

Alle Ergebnisse: magnaracino.at

Landesmeisterschaften Springen Alle Klassen

NOEPS Landescups in Bad Fischau


Top im Philipp Schoeller Cup: Svenja Bahr mit Copilot © NOEPS

Neben den Landesmeisterschaften in allen Klassen wurden in Bad Fischau vom 5. bis 7. Mai die ersten Vorrunden im Rahmen des Philipp Schoeller Cups und des FTR Risikospringcups ausgetragen.

Beim ersten Teilbewerb des FTR Risikospringcups des Mode Labels von Arzu Fatura konnten insgesamt 9 Pferd-Reiter-Paare mit 15 Punkten in die vorderste Reihe der Cupteilnehmer galoppieren. Die schnellste Zeit und damit die Favoritenrolle in diesem fünfteiligen Cup konnte sich Julia Hinterhofer mit ihrem bayrischen Warmblut Miami sichern. Dicht an ihre Fersen geheftet haben sich Anna Sophie Reiter und Silvia Schön. Die nächste Runde dieser modischen Springherausforderung steigt von 3. bis 5. Juni in Lassee. Die Ergebnisse der ersten Runde finden sie unter diesem Link.Im Philipp Schoeller Cup konnte sich nach zwei Teilbewerben Svenja Bahr mit Copilot an die Spitze setzen. Sie führt das Feld mit zwei fehlerfreien Runden an vor Sabrina Berner und Natalie Gallei. Auch die nächste Runde dieses Cups findet in Lassee statt. Das aktuelle Ranking sehen Sie hier.

 

NÖ LM Springen Zwischenstand


“Die Wiese hat die Unwetter vom Donnerstag großartig verkraftet”, ist Michael Rösch jun. vom Reit- und Fahrverein Bad Fischau am zweiten Tag der Landesmeisterschaften im Springen zufrieden mit dem Setting: “Bei dem großartigen Zuspruch der Reiter und den starken Starterfeldern bleibt es bis zum Schluss spannend.” Allein die Ausschreibung macht Lust auf Stangenakrobatik: Neben den Landesmeisteschaften werden hier in Bad Fischau die ersten Vorrunden des Philipp Schoeller Cups und des FTR Risikospringcups auf einem der letzten großen Rasenplätze Niederösterreichs ausgetragen.

In der Jugendklasse ist am Ende des zweiten Tages noch alles offen: Carla Daimer, Julia Jaritz, Diana Schellhammer und Lisa Marie Bernhard liegen gleich auf. Ein ähnliches Bild zeigt sich in der Meisterschaft der Junioren. Den größten Titelanspruch teilen sich derzeit Ines Borth, Sarah Laetitia Erdelyi, Eva Zöcklein und Anna Sophie Reiter. Ein bisschen eindeutiger zeichnete sich eine Leistungstendenz in der Oldies Klasse ab, wo Marlies Glawischnig als einzige Reiterin beide bisherigen Teilbewerbe fehlerfrei beenden konnte. Auch in der Amateurklasse gibt es einen eindeutig Führenden: NOEPS-Parcoursbaureferent konnte mit den von Parcourschefin Magda Erdelyi gestellten Aufgaben am besten umgehen. In der Meisterschaft der jungen Reiter teilen sich vor dem Finale Anna Kittinger und Lisa Schranz den ersten Platz. Bei den B-Ponys konnten sich Sophie Pollak und Elisa Lietz bisher fehlerfrei durchsetzen, bei den Pony-Kindern rangieren Julia Jaritz und Sophie Pollak momentan auf dem ersten Platz.

Alfred FIscher und Caballero gelten in der LM der allgemeinen Klasse derzeit als Favoriten! © HorseSportsPhoto

Besonders spannend wird die morgige Finalentscheidung allerdings in der Landesmeisterschaft der allgemeinen Klasse. 14 der insgesamt 19 Teilnehmer sind nach der zweiten Runde noch im Rennen um die begehrte blau-gelbe Schärpe. Die schnellsten fehlerfreien Ritte in der Gesamtwertung lieferte bisher Alfred Fischer. Nach Punkten teilt er sich den ersten Platz noch mit Laura Steinauer, Peter Brauneis, Heinrich Geyer und Marietta Robitza. Bei Punktegleichheit nach dem morgigen dritten Teilbewerb wird der Sieger in allen Meisterschaften durch ein Stechen eruiert.

Nach dem ersten Umlauf des Philipp Schoeller Cups führt Svenja Bahr eindeutig vor Sabrina Berner und Diana Schellhammer. Morgen, am Sonntag dem 7. Mai erwarten Sie nicht nur die Finali der Landesmeisterschaften in allen Klassen, sondern auch der 2. Umlauf des Philipp Schoeller Cups und der Startschuss zum FTR Risikospringcup. Die traumhafte Springanlage in Bad Fischau bietet neben hervorragenden Zuschauerplätzen und familiärem Ambiente auch kulinarische Höhepunkte im windgeschützten Festzelt mit Blick auf den Austragungsplatz.

Die Live-Ergebnisse finden Sie hier: ihremeldestelle.at

Top-Auftakt im Schlosspark

Das nationale Springturnier im Reitsportzentrum im Schlosspark bot von 29.04.- 30.04.2017 allen Aktiven optimale Bedingungen. Die tolle Stimmung war nicht zuletzt auch dem Wettergott zu verdanken.
Zwei Tage lang durfte man sich auf sensationellen Springsport und ein breitgefächertes Programm freuen, das von lizenzfrei bis 1,30 m ausgeschrieben war.
Mit über 600 Starts an diesem Wochenende sowie rund 240 Pferden freuen wir uns riesig über die gelungene Veranstaltung. Das Team des RSZ Schlosspark freut sich riesig über die gute Resonanz und blickt bereits auf die nächsten Veranstaltungen im August!

Niederösterreichs Springer punkteten…


… in Linz beim CSI**.

Da war zum einen Katharina Biber, die in Ihrem ersten 140er Springen mit Sonnenbluemchen auf den 4. Platz von 26 sprang – Jubel im niederösterreichischen Springlager. Auch Schwester Johanna Biber lies sich nicht lumpen und schaffte es in der 130er Junior Tour auf den sensationellen 2. Platz am Samstag mit Chiquina Colada. Im Grand Prix wurden die beiden vom Pech verfolgt: In der letzten Wendung riss das Backenstück!

On Top: Katharina Biber und Sonnenbluemchen! © Sybil Slejko

In der VIP Tour über 115cm konnte Noelle Ruth die blau-gelbe Fahne den internationalen Konkurrenten unter die Nase halten. Mit Cathy H konnte sie an den beiden ersten Tagen den Sieg, am Sonntag dann den 6. Platz erreiten.